Hanföl

Eine große Mehrheit kennt die positiven Aspekte des Hanföls nicht. Das liegt daran, dass nahezu jedermann die Pflanze mit einer illegalen, gesundheitsschädlichen Substanz in Verbindung bringt. Auf die Hanfsamen, aus welchen das Öl besteht, trifft das jedoch nicht zu. Hanföl kann bei einer regelmäßigen Anwendung, ernsthafte, gesundheitliche Beschwerden und Entzündungen lindern. In Abhängigkeit vom Schweregrad der Leiden, lindert das Öl die Erkrankungen oder kuriert diese ganz.

Hanföl
Hanföl: das unterschätzte Wundermittel

Herstellung, Kultur und Anbau von Hanföl

Lange stand Hanföl im Schatten seiner zahlreichen Konkurrenten. Allerdings genießt es in den letzten Jahren ein beachtliches Comeback. Zahlreiche Studien, die nicht miteinander zusammenhängen, haben die positive Wirkung des Hanföls mehrfach bestätigt. Die Pflanze ähnelt nicht nur optisch der Brennnessel, sondern weist ein Verwandtschaftsverhältnis zu dieser auf. Hanf gedeiht nicht nur in Island oder in Indien, sondern auf der ganzen Welt. Hanföl schimmert in der Farbe grün-gold. Es zeichnet sich durch einen nussigen Geschmack aus. In der modernen Küche nimmt es mittlerweile einen festen Platz ein.

Hersteller gewinnen das Öl aus den Samen der Pflanze. Sie wenden ein sanftes Kaltpressverfahren an, um die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten. Allerdings erwärmen sie das Öl dennoch auf eine sanfte Art mithilfe von Ölmühlen. Nur dadurch pressen sie das Öl ohne Zuhilfenahme chemischer Lösungsmittel aus den Samen. Allerdings hängt dieses Verfahren nicht mit der Kaltpressmethode zusammen. Schließlich gehen die Produzenten während des Pressens äußerst langsam vor, um keine weitere Reibungswärme zu erzeugen. Dadurch erhalten sie sämtliche Inhaltsstoffe.

Hanföl und seine wertvollen Inhaltsstoffe

Hanföl und seine wertvollen Inhaltsstoffe stellen in Bezug auf den Gehalt der ungesättigten Fettsäuren einen Spitzenreiter dar. Dein Körper ist auf diese angewiesen, da er sie nicht selbst herstellen kann. Des Weiteren ist Hanföl gesund, da es ungefähr 450 unterschiedliche Wirkstoffe enthält. 80 Prozent bestehen aus ungesättigten Fettsäuren. Sie regulieren den Sauerstofftransport im Blut und unterstützen die Bildung neuer Zellen. Darüber hinaus erhält dieser Nährstoff das hormonelle Gleichgewicht in deinem Körper aufrecht.

Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren gehören zu den Nährstoffen, die deine Gedächtnisleistung unterstützen. Bei Kindern wirkt die Erstere beruhigend. Für die Gehirnentwicklung ist die Zufuhr der Omega-3-Fettsäure eine notwendige Bedingung. Schwangere Frauen nehmen diesen Nährstoff durchgehend ein, um die Gehirnentwicklung ihres ungeborenen Kindes zu fördern. Im Hinblick auf das Verhältnis agiert Hanföl ebenso als Spitzenreiter. Die Beziehung der Fettsäuren zueinander beträgt drei zu eins.

Ballaststoffe sind wichtig für ein gesundes Verdauungssystem. Hanfsamen enthalten diesen Nährstoff. Proteine fördern deinen Muskelaufbau. Auch diese gehören zu den wertvollen Bestandteilen des Hanföls. Vitamine und Mineralstoffe sind ebenfalls in den Hanfsamen vorhanden. Chlorophyll verleiht der Hanfpflanze ihre grüne Farbe. Dieses ermöglicht eine Zellerneuerung. Beta-Carotin hingegen stärkt deine Immunabwehr. Die Gamma-Linolensäure wiederum hemmt vorhandene Entzündungen im Körper. Diese Hanföl Wirkung ist von einer essenziellen Bedeutung, da Entzündungen den Beginn einer Autoimmunerkrankung darstellen. Allerdings stärken die Mineralien und Spurenelemente wie Eisen, Mangan, Zink und Kupfer deine Immunabwehr, so dass du weniger anfällig wirst für Entzündungskrankheiten. Die Vitamine B1, B2 und E sorgen für eine schöne Haut und beruhigen deine Nerven.

NÄHRWERTE

NährwertMenge (je 100g Hanföl)
Kilokalorie880 kcal
Kilojoule3685 kJ
Kohlenhydrate
Proteine
Wasser
Cholesterin
Zucker
Gesättigte Fettsäuren11 g
Ungesättigte Fettsäuren89 g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren75 g
Einfach ungesättigte Fettsäuren14 g

VITAMINE

VitamineMenge (je 100g Hanföl)
Vitamin A (Retinol)
Vitamin B1 (Thiamin)+
Vitamin B2 (Riboflavin)+
Vitamin B6 (Pyridoxin)
Vitamin B12 (Cobalamin)
Vitamin C (Ascorbinsäure)
Vitamin D (Cholecalciferol)
Vitamin E (Tocopherol)+
Vitamin K (Koagulationsvitamine)

MINERALSTOFFE

MineralstoffeMenge (je 100g Hanföl)
Calcium
Eisen
Kalium
Magnesium
Natrium
Phosphor

Die Wirkung von Hanföl

Die Hanföl Inhaltsstoffe sorgen für eine beeindruckende Wirkung. Mediziner nutzen es im Kampf gegen:

  • Appetitlosigkeit
  • Aids
  • Krebs
  • Multiple-Sklerose
  • Herzkrankheiten
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Epilepsie
  • Asthma
  • Bewegungsstörungen
  • Depressionen
  • Entzugserscheinungen
Hanföl Kräuterland
Hanföl: der Marke Kräuterland

Bekannte Nebenwirkungen von Hanföl?

Hanföl zeichnet sich durch eine geringe Anzahl von Nebenwirkungen aus. Darüber hinaus verschwinden diese bereits nach wenigen Tagen. Falls du Kontraindikationen feststellen solltest, solltest du deine Einnahmehöhe reduzieren und dich diesbezüglich von deinem Arzt beraten lassen. Zu den Nebenwirkungen, die auftreten können, gehören ein trockener Mund, Benommenheit, Schläfrigkeit und ein erhöhtes Zittern, falls du unter Parkinson leidest.

Effektive Anwendungen von Hanföl

Die Hanfpflanze genießt seit mehreren Jahrtausenden den Ruf eines heiligen Gewächses. Hanf gehörte seit jeher zu einem festen Lebensbestandteil deiner Vorfahren. Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts förderten Regierungen den Anbau von Hanf. Allerdings verdrängte die Angst vor der Drogenverbreitung die positiven Effekte der Hanfpflanze.

Hanföl für die Haut

Hanföl unterstütz die Erneuerungsfunktion deiner Haut. Das liegt an dem Fettsäurenverhältnis, welches das Öl aufweist. Es liegt bei drei zu eins. Dein Fettsäurenmuster der Haut beläuft sich auf ein Verhältnis von vier zu eins. Es existiert kein weiteres Konkurrenzprodukt, welches mit dieser biochemischen Beschaffenheit mithält. Außerdem dringt das Öl sofort über die Poren in das Hautinnere ein, ohne einen lästigen Fettfilm zu hinterlassen. Es desinfiziert deine Poren, entgiftet deine Haut und gleicht darüber hinaus einen unregelmäßigen Hautton aus. Das Öl der Samen weist eine hohe Ähnlichkeit zu deinen Lipiden auf. Es kann tief in deine Epidermis eindringen, weshalb es effektiv einer Dehydrierung entgegenwirkt. Hanföl lindert Neurodermitis. Außerdem unterstützt es die Hautpflege, da es Schuppenflechte bekämpft und Narben abflacht. Des Weiteren punktet die Hanföl Anwendung in der Hautpflege aufgrund der hohen Verträglichkeit. Da die Pflanze robust ist, benötigen Hersteller keine schädlichen Pestizide, um die Hanfpflanze vor Schädlingen zu schützen.

Hanföl für die Haare

Hanföl verbessert die Beschaffenheit deiner Kopfhaut und Haare. Das im Öl enthaltene Vitamin E schützt deine Haarpracht vor negativen Umwelteinflüssen. Du kannst das Öl zu einem Shampoo zweckentfremden, indem du es mit deiner Seife und Wasser vermischst. Du kannst es auch als Conditionerzugabe mit deiner Spülung mischen. Lasse es 20 Minuten einwirken, ehe du es wieder ausspülst.

Hanföl bei Neurodermitis

Bei Neurodermitis handelt es sich um eine chronische Hautentzündung. Chemische Salben deines Dermatologen beheben lediglich die Ursachen, ohne die Symptome zu beseitigen. Hanföl hingegen enthält eine wichtige Säure, wie die Gamma-Linolensäure. Diese repariert bei einer regelmäßigen Anwendung effektiv Hautschäden. Sie kuriert eine entzündete Haut. Allerdings brauchst du dafür Geduld. Stress und ungesunde Ernährung begünstigen Neurodermitis-Leiden. Deshalb kann das Hanföl ohne weitere Maßnahmen nicht Abhilfe schaffen.

Hanföl bei Hormonstörungen und Bluthochdruck

Gamma-Linolensäure bringt ebenfalls hormonelle Störungen in ihr natürliches Gleichgewicht zurück. Bei Frauen trifft das nicht nur während den Wechseljahren, sondern auch während der Menstruation zu. Des Weiteren hat sich Hanföl bei Patienten, die unter Bluthochdruck leiden als positiv bewährt. Die regelmäßige Nutzung von Hanföl und das Umstellen auf eine gesunde Ernährung, die weniger tierische Fette enthält, fördern eine natürliche Blutdruckreduktion.

Hanföl Vorteile
Hanföl: klare Vorteile bei optimaler Qualität

Hanföl bei Hunden und Pferden

Hanföl eignet sich auch für deinen Hund. Du kannst es seiner Nahrung zufügen. Dadurch verbesserst du die Beschaffenheit seines Fells und seiner Haut. Berichte von Tierärzten haben bewiesen, dass ältere, apathische Hunde durch Hanfkonsum eine frische Lebensfreude an den Tag legen, ihren Appetit zurückgewinnen und nicht mehr kraftlos bleiben. Die Inhaltsstoffe bekämpfen nicht nur beim Menschen, sondern auch bei deinem Hund eventuelle Verdauungsprobleme.

Ältere und abgemagerte Pferde zeichnen sich durch einen mangelnden Appetit aus. Hanföl schafft bei diesen Beschwerden Abhilfe. Der nussige Geschmack des Öls stärkt die Esslust der Pferde. Außerdem regeneriert das Hanföl das Fell der Vierbeiner. Selbst das Hufwachstum sowie die Hornbildung erfahren eine positive Wirkung dank des Hanföls. Falls du deinem Pferd eine gesunde Mahlzeit zubereiten willst, lohnt sich das Zubereiten eines Karottensalats, der Apfelessig und Hanföl als Dressing enthält. Dabei solltest du auf ein natürliches Apfelessig achten.

Hanföl selber pressen und herstellen

Falls du Hanföl selbst herstellen willst, solltest du eine zertifizierte Bio-Saat kaufen. Dadurch kannst du sichergehen, ein Erzeugnis, welches gänzlich frei von Pestiziden ist, erworben zu haben. Für 2,5 Liter Hanfsamenöl benötigst du ungefähr zehn Kilogramm Hanfsamen. Du solltest ungeschälte Samen erwerben, diese gut reinigen und anschließend trocknen lassen. Eine spezielle Spindelpresse dient als Presswerkzeug. Achte während des Herstellungsprozesses darauf, keine weitere Wärme hinzuzufügen. Ferner empfehlen Experten, das Öl nicht zu filtern. Dadurch bleiben sowohl die sekundären Pflanzenstoffe als auch die Schwebestoffe erhalten.

Einnahme und Dosierung von Hanföl

Du kannst das Hanföl als Beilage für kalte Speisen nutzen. Der nussige Geschmack harmoniert nicht nur mit Salaten und Soßen, sondern auch mit Desserts und Gebäck. Falls dir jedoch der pure Hanfölgeschmack nicht zusagt, kannst du idealerweise auf Kapseln ausweichen. So kannst du täglich die Vorzüge von Hanf genießen, ohne dich dazu durchzuringen. Die Hanfkapseln enthalten alle gesunden Inhaltsstoffe. Du kannst diese mit Saft oder Wasser einnehmen. Drei Kapseln sind erforderlich, um eine bestmögliche Hanfversorgung zu gewährleisten. Allerdings handelt es sich dabei um einen Richtwert. Jeder Mensch reagiert anders auf die empfohlene Dosiermenge. Deshalb hast du die Möglichkeit, die Dosis zu testen, welche dir am besten zusagt. Drei Kapseln entsprechen ungefähr einem Teelöffel des Hanföls. Die Hanfkapsel punktet mit einem problemlosen Transport.

In der Regel enthalten die Produkte, welche du auf dem Markt erwerben kannst, kein THC. Dabei handelt es sich um eine psychoaktive Substanz, aufgrund welcher Hanfprodukte von einer großen Mehrheit mit einem negativen Hintergedanken verbunden werden. THC befindet sich ausschließlich in den Blüten der Pflanze.

Hanföl Kräuterland
Hanföl: der Marke Kräuterland

Hanföl kaufen – unsere Empfehlung an dich!

Du kannst sowohl hochwertiges als auch weniger gutes Hanföl erwerben. Die tiefgrüne Färbung des Öls agiert als stiller Verkaufsberater. Weist sie darüber hinaus einen goldenen Schimmer auf, handelt es sich um ein auserlesenes Öl. Ein dunkles grün repräsentiert einen hohen Chlorophyllgehalt. Der goldene Farbton garantiert dir einen hohen Anteil an Carotinoiden. Dieses findet sich ebenfalls in Augenpräparaten, da es die Sehkraft stärkt.

Ein qualitativ hochwertiges Hanföl erkennst du an der Farbe der Flasche. Sie weist eine dunkle Färbung auf. Sobald du die Flasche öffnest, solltest du sie an einem kühlen Ort aufbewahren. Du hast die Wahl zwischen dem Keller oder dem Kühlschrank. Ferner solltest du ein geöffnetes Öl schnell verbrauchen. Neun Monate ist das Öl haltbar.

* Links zu Bezugsquellen sind Affiliate-Links.

Hinweis: Die in diesem Dokument enthaltenen Inhalte dienen lediglich der Information und können eine ärztliche Beratung/Behandlung nicht ersetzen. Mehr informationen erhältst du in unserem Haftungsausschluss.


WIR SIND SOZIAL


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen