Manukaöl

Leptospermum scoparium oder Südseemyrte lautet die botanische Bezeichnung für den Manuka-Strauch, der in Neuseeland wächst. Daraus stellen Händler entweder ein Bio Manukaöl oder den berühmten Honig her. Manukaöl ist ätherisch, mild, effektiv und vielseitig nutzbar. Das Blatt und den Zweig ernten die lokalen Bauern von Hand: Deshalb stellt reines Manukaöl ein hochwertiges, pestizidfreies Produkt, das sich bei zahlreichen, unterschiedlichen Gesundheitsbeschwerden als alternatives Heilmittel eignet, dar. Sofern du das Manuka Oil in warmes Wasser tropfst, erzeugst du eine effektive Inhalationslösung, die sogar seelische Anspannungen mindert.

Kurz und knapp: alles zu Manukaöl

Vorteile

  • Wirkt stark gegen Entzündungen, Juckreiz und Ekzeme
  • Bekämpft effektiv sowohl Pilze, Viren als auch Bakterie
  • Bestens zum Zum inhalieren geeignet

Nachteile

  • Schlechte Ökobilanz, da die Manukapflanze nur in Neuseeland wächst.
BezeichnungManukaöl
FarbeGelbbraun
GeruchHonig
GeschmackScharf, Honig, Herb
AnbaugebietAustralien
Haltbarkeitmehr als 1 Jahr
LagerungDunkel & lichtgeschützt
VerwendungHautpflege, Trockene Haut, Neurodermitis, Schuppenflechte, Hautpilz, Gesichtspflege, Akne, Pickel & Mitesser, Nagelpilz, Depressionen, Sonnenschutzmittel, Hunde
NebenwirkungenKeine bekannten Nebenwirkungen
Rauchpunkt145°C
Verhältnis Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren-
KomedogenitätNicht bekannt
Preis (100 ml)190.00 €

Herstellung, Kultur und Anbau von Manukaöl

Du hast sicherlich schon von Manuka Honig gehört. Vielleicht hast du ihn bereits probiert und dich von seinem einzigartigen Geschmack verzaubern lassen? Er schmeckt anders im Vergleich zu den herkömmlichen Honig-Erzeugnissen, die du im Supermarkt erhältst. Seine internationale Bekanntheit verdankt der Honig dem Manuka-Strauch. Die Pflanze wächst in Neuseeland. Doch nicht nur für die Honig-Herstellung, sondern auch für die Manukaöl Produktion eignet sich der einzigartige Strauch, welchen Botaniker mit Teebaumöl vergleichen. Allerdings erzielt die Manuka-Pflanze bei Weitem bessere Ergebnisse als die Teebaum Produkte. Dennoch schont Manuka deine Haut, obwohl die Inhaltsstoffe bis zu 40-mal intensiver wirken.

Neuseeländischer Teebaum lautet das Synonym für den Manuka-Strauch. Hersteller nutzen Zweige und Blätter der Südseemyrte um daraus hochkonzentriertes, ätherisches Öl zu gewinnen. Mithilfe der Wasserdampfdestillation extrahieren sie die hochwertigen Inhaltsstoffe. Zwischen 150 und 300 Kilogramm des Manuka-Strauchs benötigen die Produzenten für einen Liter Manuka Öl. Für naturreines Manukaöl nutzen sie ausschließlich pestizidfreie Pflanzenteile. Sie stammen aus einer nachhaltigen Kultivierung.

Wertvolle Inhaltsstoffe von Manukaöl

Der australische Teebaum-Strauch weist einen hohen Verwandtschaftsgrad mit der Manuka-Pflanze auf. Dennoch sind im Letzteren deutlich wertvollere Substanzen enthalten. Darüber hinaus sind sie in höherer Konzentration gegenwärtig. Demzufolge handelt es sich bei den Wirkstoffen um eine einzigartige Zusammensetzung. Ein Großteil kommt nur im Manuka Öl vor: Dementsprechend ist eine künstliche Herstellung dieser Inhaltsstoffe nicht möglich. Obwohl das Teebaumöl analog zu Manukaöl gegen viele Hautkrankheiten wirkt, merzt Manuka das Konkurrenzprodukt aus, weil es sanfter zu deiner Haut ist.

Cadinenen oder Sesquiterpenen, die zwischen 65 und 68 Prozent im Manuka Öl vorkommen, existieren in Harzen unterschiedlicher Baumgattungen. Gegen Entzündungen, Juckreiz und Ekzeme haben sich diese in der Praxis bewährt. Zu den weiteren, einzigartigen Bestandteilen gehört Leptospermon, Triketone Flaveson und Isoleptospermon. Der Anteil des Trios beläuft sich auf einen Wert in Höhe von 25 Prozent.

Sesquiterpenole kommen in dem besonderen Öl zu fünf bis sechs Prozent vor: kleiner Anteil – große Wirkung. Schließlich erzielt dieser Inhaltsstoff eine positive Wirkung auf deine Hirnanhangsdrüse sowie auf deinen Hypothalamus. Daraus resultiert eine Stabilisierung deines Hormonhaushalts. Des Weiteren findet ein Regulationsprozess unterschiedlicher Botenstoffe statt. Außerdem stärkt reines Manukaöl deine Abwehrkräfte, dein Bindehautgewebe sowie deine Lymphgefäße.

Monoterpene agieren wiederum als bedeutende Entzündungshemmer. Ihr Anteil liegt bei drei Prozent. Cineol fungiert zudem als weiterer, wichtiger Inhaltsstoff, der in die Gruppe der Monoterpene gehört. Er zeichnet sich durch eine antivirale, antibakterielle sowie entzündungshemmende Eigenschaft zugleich aus.

BezeichnungJe 100 Gramm
VitamineVitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6
MineralstoffeCalcium, Kalium, Magnesium
Kilokalorien335 kcal
Gesättigte Fettsäuren0.1 g
Ungesättigte Fettsäuren0.1 g

Die vielfältige Wirkung von Manukaöl

Die antibakterielle Wirkung sowie die entzündungshemmenden Eigenschaften sprechen in vielerlei Hinsicht für den Manuka Honig und das Öl. Dank der einmaligen Wirkstoffkombination kannst du Manuka gegen unterschiedliche Gesundheitsbeschwerden nutzen. Pilz, Virus oder Bakterie? – Manuka Honig und Öl bekämpfen alle drei! Deine Haut harmoniert desgleichen mit der wundheilungsfördernden Eigenschaft des Öls – allerdings sollte es sich um ein Produkt handeln, das naturrein ist. Allergische Reaktionen auf deiner Haut sowie entzündete Insektenstiche behandelst du am besten mit wenigen Tropfen Manukaöl.

Hunde leiden des Öfteren an unterschiedlichen Haut- und Ohrenkrankheiten. Diese werden von dem Methicillin-resistenten Staphylococcus pseudointermedius verursacht. Die Öle des Manuka-Strauchs schaffen Abhilfe. In der Praxis punktete die Pflanze mit vorzeigbaren Ergebnissen bei der Behandlung des genannten Bakteriums.

Anwendung von Manukaöl

Dank der beschriebenen Wirkung findet Manuka bei zahlreichen Beschwerden Anwendung. Die Inhaltsstoffe wirken auch gegen psychische Belastungen. Obwohl sich die Zusammensetzung durch eine starke Wirkung auszeichnet, ist sie sanft zu deinem Körper und deiner Epidermis.

Manukaöl in der Hautpflege

Dank der antibakteriellen Eigenschaften und der effektiven Wirkung zugleich kannst du ätherisches Manukaöl pur auf dein größtes Sinnesorgan tropfen und einmassieren. Neurodermitis, Psoriasis, Ausschläge oder Ekzeme: Gegen diese Hautbeschwerden wirkt das Öl stark und sanft gleichermaßen. Hat sich auf deiner Hautoberfläche ein Pilz oder eine Bakterie breitgemacht? – Dann nutze die Kraft des Manuka-Strauchs von Neuseeland. Tropfe das Öl auf die betroffenen Stellen und massiere es ein. Falls du einen Sonnenbrand erlitten hast, kannst du die Wundheilung beschleunigen, indem du einige Tropfen Manukaöl in die erkrankte Hautstelle einmassierst.

Manukaöl sticht im Kampf gegen Akne und Pickel das australische Teebaumöl aus

Andere Teebaumöle schneiden im Vergleich zum Manukaöl deutlich schlechter ab. Teebaumöl bekämpft zwar Bakterien, die Unreinheiten wie Pickel, Mitesser und Akne verursachen, doch es verursacht ebenfalls Hautreizungen. Es ist zwar stark gegen die Rötung, jedoch weniger sanft zu deinem größten Sinnesorgan. Das liegt an dem hohen Cineol-Anteil, der Hautrötungen verursacht. Beim Manuka-Strauch ist dieser deutlich geringer. Daraus resultiert eine bessere Hautverträglichkeit.

Manukaöl wirkt gegen Nagelpilz

Aufgrund der antifungalen Eigenschaft eignet sich ätherisches Öl des Manuka-Strauchs zur Anwendung von Nagelpilzkuren. Sofern du das Öl zu Beginn eines Pilzbefalls auf den erkrankten Nagel tropfst, kannst du dich über hohe Erfolgsaussichten freuen. Bereits wenige Tropfen genügen, um dauerhafte Ergebnisse zu erzielen.

Wissenschaftliche Studien belegen die Manukaöl-Wirkung

Bereits die Ureinwohner Neuseelands, die sich Maori nennen, kannten die vielseitigen Heilungseffekte der Südseemyrte. Sie setzen diese gegen bakterielle Krankheiten ein. Der Bestandteil Leptospermon fungiert als bakterienabtötende Substanz. Deshalb erfreut sich die Pflanze einer großen Beliebtheit bei bakteriellen Infektionen. Diese ergreifen bei dem genannten Wirkstoff die Flucht. Leptospermum scoparium – die Südseemyrte – hat ihre heilenden Eigenschaften des Weiteren im Kampf gegen Pilzerkrankungen wissenschaftlich bestätigt.

Als ätherisches Öl genießt der Strauch eine große Aufmerksamkeit unter den Wissenschaftlern. Sie sind darauf erpicht, diese im Kampf gegen unterschiedliche Krankheiten einzusetzen. Im Mittelpunkt der Betrachtung stand im Jahre 2000 der psychische Effekt des Manuka-Strauchs: Eine Studie Großbritanniens bestätigte die heilenden Effekte in Bezug auf die Psyche. Sowohl eine Massage als auch ein Vollbad lösen Muskelverspannungen und psychische Anspannungen. In heißem Wasser wirken die Bestandteile des Öls besser.

Im Jahre 2006 bestätigte eine deutsche Studie den heilenden Effekt des Manukastrauchs bei Vaginalpilz. Die TU Dresden wiederum bekräftigte im Jahre 2016 die Heileffekte des Öls im Kampf gegen die Hautkrankheit Akne.

Manukaöl kaufen: Was du wissen musst!

Falls du von der Heilwirkung namens Manuka Health profitieren willst, solltest du beim Kauf auf ein ätherisches Öl Bio achten. Somit hat weder des Blatt des Strauchs noch der Zweig während der Kultivierung unter Pestiziden gelitten. Da die Nachfrage nach dem Bio Öl stetig ansteigt, drängen sich auf den Markt Anbieter, deren Erzeugnisse zum einen keine gute Qualität bieten, zum anderen Manuka-Erzeugnisse mit Teebaumölen mischen. In diesen Fällen handelt es sich keineswegs um ein ätherisches Öl Bio, das der Living Nature Neuseelands entstammt.

Achte beim Kauf darauf, ein Manukaöl zu erwerben, welches sich durch eine Bio-Qualität auszeichnet. Schaue auf die Inhaltsstoffe, um zu sehen, ob anderweitiges Öl oder Zusatzstoffe enthalten sind. Suche nach einem reinem Manukaöl.

Hinweis: Die in diesem Dokument enthaltenen Inhalte dienen lediglich der Information und können eine ärztliche Beratung/Behandlung nicht ersetzen. Mehr informationen erhältst du in unserem Haftungsausschluss. * Links zu Bezugsquellen sind Affiliate-Links.

FOLGE UNS AUF

Deine Meinung ist uns wichtig!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (als erster bewerten)

Loading…

Du hast noch Fragen? – wir unterstützen Dich!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen