Sojaöl

Glycine Soja lautet der wissenschaftliche Name für die Hülsenfrucht. Sie fungiert als hochwertiger Öllieferant. Ferner punktet das Pflanzenöl mit seinen inneren und äußeren Anwendungsmöglichkeiten. Um jedoch von den positiven Effekten des Sojaöls zu profitieren, solltest du beim Kauf auf die Herstellungsart und das Anbaugebiet achten.

Kurz und knapp: alles zu Sojaöl

Vorteile

  • Wirkt stark antioxidative – verzögert entsprechend den Alterungsprozess.
  • Reich an Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Fördert die Schutzbarriere der Haut.
  • Sorgt für eine weiche und geschmeidige Epidermis.

Nachteile

  • Kann sogenannte „Sojaallergien“ auslösen, die vergleichbar mit einer Laktose-Intoleranz ist.
  • Enthält Phytoöstrogene (Isoflavone), eine hormonähnliche Substanz. Kann sich unter anderm auf das Sexualverlangen auswirken.
BezeichnungSojaöl
FarbeBräunlichgelb
GeruchNussig, Stechend, Modrig
GeschmackNeutral, Mild
AnbaugebietNordamerika, Südamerika
Haltbarkeitca. 3 Monate
LagerungDunkel & lichtgeschützt
VerwendungHautpflege, Trockene Haut, Unreine Haut, Haarpflege, Sprödes Haar, Kochen & Backen, Warme Speisen
NebenwirkungenBei Allergiker
Rauchpunkt213°C
Verhältnis Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren8:1
Komedogenität3
Preis (100 ml)3.20 €

Herstellung, Kultur und Anbau von Sojaöl

Die Bewohner Asiens kennen seit jeher die Sojaöl Wirkung. Aufgrund dessen integrieren sie Sojabohnen regelmäßig in ihren Speiseplan. Mittlerweile erfreut sich das Pflanzenöl einer steigenden Beliebtheit, weil die Industriestaaten ebenfalls von der positiven Auswirkung des Sojaöls in Bezug auf die Gesundheit Kenntnis erlangt haben. Somit steigt der Sojaanbau kontinuierlich an. Die USA und Südamerika verfügen weltweit über die größten Sojaanbaugebiete. Die USDA prognostizieren für die Jahre 2020 / 2021 einen Anbau im Wert von 362,85 Millionen Tonnen Sojabohnen. USDA steht für United States Department of Agriculture. Dabei handelt es sich um das US-amerikanische Ministerium für Landwirtschaft.

In Nord- und Südamerika nutzen die Hersteller Soja überwiegend als Nahrungsmittel für ihr Vieh. Die Viehmast in den Industriestaaten setzt sich größtenteils aus Sojaschrot zusammen. Anfangs handelte es sich dabei um ein Nebenprodukt. Es entstand durch das extrahierte Sojaöl. Mit der Zunahme der internationalen Tiermast steigt auch proportional die Sojaherstellung und die Bedeutung von Sojaschrot an.

Das Kultivieren von Sojabohnen erfordert keinen großen Aufwand. Aus diesem Grund existieren unterschiedliche Züchtungen, die verschiedene Anwendungszwecke erfüllen. Glücklicherweise hat Europa jedoch den Anbau von genmanipulierten Sojabohnen verboten. Sojaöl, das in Deutschland angebaut wird, stammt in der Regel aus einem biologischen Anbau. Außerdem fungiert das Öl, welches hierzulande kultiviert wird, als exklusives Nahrungsmittel.

Sofern deine Entscheidung auf kaltgepresstes Sojaöl aus der Schweiz, Österreich oder Deutschland fällt, kannst du davon ausgehen ein hochwertiges Erzeugnis erworben zu haben. Es trägt sowohl zu deiner Gesundheit als auch zum Erhalt der Umwelt bei.

Nach Palmöl gehört Sojaöl zu den am meisten hergestellten Ölen weltweit. Für die Ölgewinnung bildet der Anbau der Sojapflanzen die Grundlage. Schließlich stellt die Sojabohne 50 Prozent der internationalen Ölsaat dar: an erster Stelle kultivieren Bauern die Pflanze, um daraus Öl zu gewinnen. An zweiter Stelle steht die Proteinherstellung. Deshalb fand eine Anpassung an die Marktbedingungen in den 1970er Jahren statt.

Angespornt durch die hohe Nachfrage nach Sojaöl entwickelten die Produzenten in den 1990er Jahren eine Sojaart, die sich durch einen geringen Anteil an Linolensäure auszeichnete. Für die Lebensmittelherstellung entpuppte sich diese Entwicklung als Fortschritt. Denn die Linolensäure verwandelte schmackhafte Lebensmittel in Erzeugnisse, die einen Hauch von Ranzigkeit versprühten und somit von den Konsumenten eine negative Bewertung erhielten.

Den Sojaöl Herstellern stehen zwei verschiedene Methoden für die Ölgewinnung zur Verfügung. Die klassische Variante setzt das Pressen der Sojabohnen voraus. Es erfolgt eine Verarbeitung der Pflanze – entweder mit geschälten oder ungeschälten Bohnen. Mithilfe dieser Herstellungsmethode entsteht zudem ein Nebenprodukt: der Sojakuchen. Sein Proteingehalt hängt davon ab, ob die Bohnen geschält wurden oder nicht. Das Resultat des genannten Herstellungsverfahrens ist nicht nur der Sojakuchen, sondern auch ein Trüböl. Der Erstere landet als Tierfuttermittel in der Viehindustrie, das Letztere hingegen durchläuft unterschiedliche Raffinationsschritte, um zu Sojaöl verarbeitet zu werden.
Das daraus gewonnene Öl unterscheidet sich nicht nur in Bezug auf den Mineralstoff- sowie Pflanzenstoffgehalt, sondern auch in der Fettzusammensetzung. Ferner hängt das Resultat von den Säuren, Basen und Enzymen, die bei der Gewinnung zum Einsatz kamen, ab.

Extraktion lautet der Name der zweiten Gewinnungsmethode des Sojaöls. Bei diesem Verfahren entziehen die Produzenten den Bohnen die wertvollen Fette mithilfe von Hexan. Dank des Destillationsprozesses entsteht im Anschluss das Öl. Allerdings zeichnet sich dieses durch einen deutlich geringeren Gehalt an Mineralstoffen aus. Ferner erfordert der Extraktionsprozess noch weitere Filterverfahren. Zwar ist der Mineralstoffgehalt des Öls schwächer, doch der anfallende Sojaschrot weist einen hohen Eiweißanteil auf. Die Nahrungsmittelindustrie nutzt diesen zu ihren Gunsten.

Mithilfe von Hitze befreien Hersteller das Sojaöl von unerwünschten Enzymen. Anschließend fügen sie Zitronensäure hinzu, um eine Oxidation zu verhindern. Dadurch bleibt der Geschmack des Öls erhalten, ohne dass dieses ranzig wird.

Unsere Empfehlung
Oïléna Bio-Soja-Massageöl, Bio-Körperöl für Massagen und kaltgepresste Cellulite, Vegan, 100% Pure (250 ML)
Massage Sojaöl 500 ml 100% reine Öle Gesicht, Haare und Körper
Bamboo Garden Woköl, 500 ml
Marke
Oïléna
Bleumarine Bretania
Bamboo Garden
Inhaltsvolumen
250 ml
500 ml
500 ml
Verwendung
Kosmetisch (Haut)
Kosmetisch (Haut)
Kochen & Backen
Bio-Qualität
100% naturrein
Kaltgepresst
Ohne Zusatzstoffe
Vegan
Tierversuchsfrei
Keine Angaben
Keine Angaben
Dosierhilfe
Unsere Bewertung
★★★★★
★★★★
★★★★
Preis
5,14 EUR
14,66 EUR
4,21 EUR
Unsere Empfehlung
Oïléna Bio-Soja-Massageöl, Bio-Körperöl für Massagen und kaltgepresste Cellulite, Vegan, 100% Pure (250 ML)
Marke
Oïléna
Inhaltsvolumen
250 ml
Verwendung
Kosmetisch (Haut)
Bio-Qualität
100% naturrein
Kaltgepresst
Ohne Zusatzstoffe
Vegan
Tierversuchsfrei
Dosierhilfe
Unsere Bewertung
★★★★★
Preis
5,14 EUR
Zum Angebot
Massage Sojaöl 500 ml 100% reine Öle Gesicht, Haare und Körper
Marke
Bleumarine Bretania
Inhaltsvolumen
500 ml
Verwendung
Kosmetisch (Haut)
Bio-Qualität
100% naturrein
Kaltgepresst
Ohne Zusatzstoffe
Vegan
Tierversuchsfrei
Keine Angaben
Dosierhilfe
Unsere Bewertung
★★★★
Preis
14,66 EUR
Zum Angebot
Bamboo Garden Woköl, 500 ml
Marke
Bamboo Garden
Inhaltsvolumen
500 ml
Verwendung
Kochen & Backen
Bio-Qualität
100% naturrein
Kaltgepresst
Ohne Zusatzstoffe
Vegan
Tierversuchsfrei
Keine Angaben
Dosierhilfe
Unsere Bewertung
★★★★
Preis
4,21 EUR
Zum Angebot

Letzte Aktualisierung der Amazon-Produkte am 27.10.2020

Wirk- und Inhaltsstoffe von Sojaöl

Sojaöl verfügt über einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Sie setzen sich aus den einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren zusammen. Daneben machen noch gesättigte Fettsäuren einen geringen Anteil der Bestandteile aus. Mineralstoffe und Spurenelemente zählen ebenfalls zu den Wirkstoffen des Sojaöls. Sie bestehen aus Natrium, Kalium, Magnesium, Eisen, Phosphor, Zink und Kupfer.

Zu 25 Prozent besteht Sojaöl aus Ölsäure, zu 50 Prozent aus Linolsäure und zu zwei bis elf Prozent aus der Linolensäure. Palmitin- und Stearinsäure fallen ebenfalls in die Kategorie der wertvollen Inhaltsstoffe. Allerdings sind sie nur zu einem geringen Anteil im Öl enthalten. Ölsäure zählt zu den ungesättigten Fettsäuren, wohingegen die anderweitigen Fettsäuren zu den mehrfach gesättigten Fettsäuren gehören.

Nach der Filtration enthält das Sojaöl weitere, wertvolle Nährstoffe wie B-Vitamine. Zu diesen zählt das Vitamin B1, B2, B6, B9, K und E. Auch Lecithin ist ein weiterer Inhaltsstoff des Öls. Darüber hinaus besticht Sojaöl mit seinem Aminosäurengehalt. Dein Körper benötigt diese. Ferner stellt er zahlreiche Aminosäuren nicht selbst her – darunter fallen Lysin, Histidin sowie Arginin. Sojaöl versorgt zudem deinen Körper mit Energie.

BezeichnungJe 100 Gramm
VitamineVitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin E, Vitamin K
MineralstoffeEisen, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Kupfer, Zink
Kilokalorien884 kcal
Gesättigte Fettsäuren15 g
Ungesättigte Fettsäuren79 g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren57 g
Einfach ungesättigte Fettsäuren22 g

Welche Wirkung erzielt Sojaöl?

Der sanfte Duft und der nussige Geschmack ermöglichen unterschiedliche Anwendungszwecke des Sojaöls. Das Öl verfeinert nicht nur deine kulinarischen Gerichte, sondern pflegt auch deine Haut. In der Kosmetik verdankt Sojaöl seinen guten Ruf der Linolsäure. Deine Haut profitiert von dieser Fettsäure, weil sie diese schützt. Auch das Vitamin E pflegt deine trockene Haut. Der nussige Geschmack verleitet zu einer inneren Verwendung. Das produzierte Pflanzenöl zeichnet sich durch einen effektiven und zugleich unterschätzten Inhaltsstoff aus: Der hohe Lecithingehalt bindet Wasser an Fette. Mit einem Konsum von Bio Sojaöl optimierst du auf diese Art die Stoffwechselprozesse in deinem Körper.

Anwendungsbereiche von Sojaöl

Dank der effektiven Wirkung kannst du raffiniertes Sojaöl sowie natives Sojaöl in der Küche und in der Hautpflege gleichermaßen nutzen. In der Küche fungiert es als schmackhaftes Speiseöl. Als ätherisches Öl wiederum bereichert es die Wirkung von zahlreichen Kosmetikprodukten.

Sojaöl als Pflegemittel für dein größtes Sinnesorgan

Wenn du deinem größten Sinnesorgan etwas Gutes tun willst, dann verwöhne es mit Sojaöl. Die hochwertigen Omega-3-Fettsäuren sowie Omega-6-Fettsäuren punkten in der Hautpflege. Sie reparieren eine geschädigte Hautstruktur und versorgen deine Epidermis mit einer intensiven Feuchtigkeit. Die Linolsäure, die im Öl enthalten ist, erneuert den Säureschutzmantel deiner Hautoberfläche.

hair-icon

Sojaöl als effektives Haarpflegeprodukt

Eine starke Sonnenstrahlung, Wind, Kälte und Umweltgifte trocknen deine Haare aus. Deshalb benötigt deine Mähne eine intensive Pflege. Das pflanzliche Öl aus Soja verleiht deiner Haarpracht einen natürlichen Glanz, sofern du es nach dem Haarewaschen ins trockene Haar einmassierst. Gerade nach dem Föhnen benötigen deine empfindlichen Haare eine intensive Feuchtigkeit.

Wie gesund ist Sojaöl wirklich?

In der Ernährung spielen Rapsöl und Sojaöl eine wichtige Rolle. Schließlich enthalten die Öle Omega-3 und Omega-6. Sowohl die erstere als auch die letztere Fettsäure sind für ihre Wirkung in Bezug auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen bekannt. Im Vergleich mit anderen Pflanzenölen schneidet das Öl aus Soja im Hinblick auf die Kalorienmenge nicht besser ab: es agiert als Kalorienbombe. Experten sind sich nicht darüber einig, ob Sojaöl gesünder oder ungesünder ist als andere Speiseöle. Allerdings besticht es mit seiner Fett Kombination. Ferner ist in der Ernährung ein Öl, das kaltgepresst wurde, stets willkommen. Außerdem bietet es eine schmackhafte Abwechslung zu anderen Salatölen wie Rapsöl.

Wie gesund das Pflanzenöl wirklich ist, hängt mitunter von der jeweiligen Herstellung ab. Sofern es kaltgepresst wurde, eignet es sich ebenfalls zum schonenden Braten. Dadurch hast du die Wahl, Margarine als Bratfett abzulösen. Die Kombination der Inhaltsstoffe unterstützt deine Abwehrkräfte und regt deinen Stoffwechselprozess an. Ob Sojaöl gesund ist oder nicht, hängt stark von der Herstellung und dem Anbau ab. Sofern es sich um genmanipuliertes Öl, das in großen Mengen auf ehemaligen Regenwaldflächen kultiviert wurde, handelt, spricht dessen Nutzung keineswegs für deine Gesundheit. Des Weiteren schadet diese Art der Kultivierung der Umwelt.

Sojaöl kaufen: Was wir dir empfehlen

Da die Verwendung von Sojaöl stets kontrovers diskutiert wird, kannst du zu einem positiven Ruf des Pflanzenöls beitragen, indem du lediglich hochwertiges Bio-Öl kaufst. Die Region Schnaitsee verzichtet bewusst auf einen genmanipulierten Anbau. Achte beim Kauf auf die Herkunft des Öls. Bevorzuge zertifizierte Bio-Produkte. Schaue dir die Ölfarbe an. Sie sollte klar oder hellgelb sein. Diese Farbe liefert ein sicheres Indiz für eine schonende Kaltpressung. Dunkles Öl hingegen stammt aus einem Extraktionsverfahren, wodurch es weniger wertvolle Inhaltsstoffe enthält.

Hinweis: Die in diesem Dokument enthaltenen Inhalte dienen lediglich der Information und können eine ärztliche Beratung/Behandlung nicht ersetzen. Mehr informationen erhältst du in unserem Haftungsausschluss. * Links zu Bezugsquellen sind Affiliate-Links.

FOLGE UNS AUF

Deine Meinung ist uns wichtig!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading…

Du hast noch Fragen? – wir unterstützen Dich!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen